Abkühlung in der Verdon

Urlaub in der Provence 1993

Unter Bergziegen

Urlaub in der Provence 1995

Wenn's dem Astor zu warm wird

Urlaub in der Provence 1997

Umsegeln von Texel

BR-Schein-Törn 1995

Hafen von Victoria (Mahé)

Urlaub auf den Seychellen 1997

Anlegen in Enkhuizen

Segeltörn des LK EW 1982 (Abi 83)

De Tijd sal't leeren

Mädchenschiff der 10b 1986 (Abi 89)

Erholungspause an Deck

Segeltörn der 10b 1995 (Abi 98)

Rast in Pompeji

Studienfahrt nach Rom 1997

Die Irre von Chaillot

Schultheater 1980

Der Lügner

Schultheater 1983

Jesus Christ Superstar

Literaturkurs 2005

Schneewittchen reloaded

Literaturkurs 2007

Der Besuch der Alten Dame

Literaturkurs 2009

Abi 68 wird 40

und feiert das in Monschau

Hobbys

Meine ältesten Hobbies sind Hunde (als Kind Collie Tramp) und die Fotografie. Als Grundschüler startete ich mit einer Agfa Isola (Foto Dirk Böhling), einer einfachen Kamera für Rollfilme im Format 6x6, die damals ca. 40 DM kostete.

Später, als Gymnasiast, erwarb ich eine Pentina E, die einzige für mich erschwingliche Spiegelreflex (gekauft 1965 bei Quelle). Leider konnte ich dann als Student keine Wechselobjektive mehr dafür bekommen, also tauschte ich sie gegen eine gebrauchte Edixa mit dem damaligen M42-Standardanschluss ein. Als Lehrer leistete ich mir dann eine Olympus OM 2, die erste Kamera, die einen TTL-Blitz steuern konnte. Als Olympus die Produktion von Spiegelreflexkameras einstellte, wechselte ich zu Canon und besitze aktuell eine 650D, mit der ich sehr zufrieden bin.

Mit dem Wechsel von der Volksschule aufs Aufbaugymnasium kam ein weiteres Hobby hinzu, der Fussball. Wie soll man seine Freizeit in einem Jungeninternat auch sonst verbringen? Während des Studiums aber ließ die Begeisterung für Fussball zunächst nach und flammte erst wieder auf, als meine Frau unseren Sohn René beim SC Viktoria 04 Rheydt anmeldete. Ich spielte dann einige Jahre bei den Alten Herren, war im Vorstand und Jugendvorstand tätig und betreute jahrelang als Trainer die Mannschaft, in der mein Sohn spielte. Nach dem zweiten Kreuzbandriß war die aktive Zeit vorbei, ich beschränke mich seither darauf, meinem Sohn beim Fussball zu zu schauen und die Homepage seines Vereins, SV Helpenstein, zu betreuen.

Die Zeit war nun reif für ein weiteres Hobby, das Segeln. Schon in meinem ersten Jahr an der Gartenstraße brachte mich eine 7. Klasse mit dem Segeln in Berührung, als sie mich während der Osterferien zu einem Tagestrip nach Loosdrecht einluden. Danach initiierte ich 1982 die erste Kursfahrt an unserer Schule mit einem Plattbodenschiff (und begründete damit eine Tradition, die bis heute gepflegt wird - allerdings nicht mehr als Kurs- sondern als Klassenfahrt). Nach dem zweiten Kreuzbandriss machte ich die erforderlichen Scheine bis zum BR-Schein und erwarb ein kleines Kajütboot, eine Leisure 17 SL. Leider führten G8 und der Umzug nach Wildenrath dazu, dass das Boot seit einigen Jahren unbenutzt auf dem Trailer steht.

IMG 1251Eigene Hunde gehören erst wieder seit 1990 zu meinem Leben. Bis dahin hatte sich meine Frau gesträubt, die etwas Angst vor Hunden hatte. Dann aber kamen wir in Kontakt mit einem Paar, welches ein Collie-Weibchen besaß, das einmal gedeckt werden sollte. Meine Frau war auf einmal begeistert von der Idee, einen kleinen Collie zu haben. Leider wurde die Hündin krank, aber die Idee blieb. So fanden wir dann einen Collie aus einer Privatzucht. Astor war ein stolzer, schöner Collierüde, der vor allem in unserem Urlaubsland Frankreich viele - meist weibliche - Fans hatte. Auf Astor, der wegen eines angeborenen Herzfehlers für einen Collie viel zu früh mit 11 Jahren starb, folgte Teddy, ein Berner Sennehund, den wir kurz nach Astors Tod von einem Besuch bei meiner Schwester in der Eifel mitbrachten. Teddy begleitete uns für einen Berner Sennehund stolze 12 Jahre lang. Nun hat Dexter, ein Golden Retreiver aus der Zucht von Cornelia Grabe, bei uns ein Zuhause gefunden.

dancersAls letztes Hobby wäre das Tanzen zu nennen. Jahrzehnte lang hatte ich taube Ohren, wenn meine Frau mit mir einen Tanzkurs besuchen wollte. Als ich fast 60 war, liess ich mich bekehren. Und ich habe Spass daran gefunden, fast mehr als meine Frau. Wir tanzen Standard und Latein, seit Ende 2014 in der Tanzschule Theissen (Geilenkirchen). Daneben tanzen wir aber auch begeistert Discofox bei Marcel und Annette innerhalb des Boogie Woogie Clubs Tigerfeet. Ich selber würde auch gerne weiter Boogie Woogie tanzen, aber da spielte der Körper meiner Frau nicht mit. Schade.

Aktuelle Schnappschüsse

IMG_2576.jpg